Spurensuche

Theater-Macher*innen

Theater-Macher*innen mischen sich ins Theater ein - auch hinter den Kulissen. Sie können als Jugend-Jury über die Vergabe einen Preises entscheiden oder als Kinder-Kuratoren darüber, welches Gastspiel eingeladen wird, sie bieten Publikumsgespräche für Kinder und Jugendliche an oder gestalten die Matinée zu einer Theaterproduktion für junges Publikum. Sie können als Kindertheaterbeirat das Theater beraten, als Kinder-Kultur-Veranstalter ein Gastspiel im Jugendzentrum organisieren oder als Theaterscouts in ihren Sozialräumen aktiv werden. Theater- Macher*innen erhalten die Möglichkeit, eigene Impulse ins Theater zu geben und zu einem intensiveren Dialog zwischen Theater und jungen Menschen beizutragen. Theater-Macher*innen bringen bereits ein Interesse am Theater mit und werden im Projektverlauf Experten für das Theater. Projektbezogene Aufführungen sind in diesem Projektformat möglich, wenn sie von den Teilnehmer*innen ausgewählt, mitgestaltet oder organisiert werden. Theater-Macher*innen gestalten mindestens eine Veranstaltung für Kinder und Jugendliche, in denen diese Einblicke ins Theater erhalten, z.B. eine Führung von Jugendlichen für Jugendliche durch das Theater, ein Aufführungsbesuch mit einem von Kindern oder Jugendlichen moderierten Einführungs- oder Publikumsgespräch oder einem Workshop von Jugendlichen für Jugendliche (Peer to Peer Ansatz). Da gruppendynamische Prozesse für Theater-Macher*innen wesentlich sind, ist es in diesem Projektformat möglich, eine TheaterReise einzuplanen, an der die Gruppe bis zu sechs Tage gemeinsam an einen anderen Ort fährt. Theater-Macher*innen können Kinder (ab dem Grundschulalter) und Jugendliche werden, die schon etwas Theatererfahrung sammeln konnten, z.B. im Projektformat "Theater-Entdecker" oder "Theater-Spieler". Auch Projekte mit Eltern und Kindern im Alter von 3-6 sind möglich, hier werden Eltern in die Lage versetzt, Theater mitzugestalten und multiplikatorisch zu wirken.

Meilensteine:

 

  • Laufzeit: 100-180 Stunden, 6 Monate - 1 Jahr
  • 5-12 Ganztags-Workshops (ggf. inkl. Schnupperangebote)
  • 20-35 regelmäßige Termine
  • Mindestens 3 Theateraufführungen/Kulturveranstaltungen (projektbezogene Gastspiele im Theater und/oder Besuche im Theater)
  • Gesprächsformate/Blicke hinter die Kulissen
  • Kinder/Jugendliche treffen wesentliche Entscheidungen im Prozess, sind organisatorisch eingebunden und treten als Gastgeber*innen auf.
  • Teilnehmer*innen gestalten mindestens eine öffentliche Veranstaltung mit, in der sie anderen Kindern und Jugendlichen (Peer to Peer Ansatz) sowie ggf. Familienangehörigen Wege ins Theater eröffnen (z.B. Führung durch das Theater durch Teilnehmende, Matinee, Theateraktion im öffentlichen Raum oderPublikumsgespräch)
  • Das Format Theater-Macher*innen spricht in erster Linie erfahrene Bündnisse und Theater / Veranstalter an, die ähnliche Formate bereits erprobt haben.
  • Vermittlung von Kenntnissen über Theater in mindestens einem der folgenden Bereiche: Spielplangestaltung, Veranstaltungsorganisation, Qualitätskriterien, eigenes Theaterspiel, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit, Bühnenbild, Maske /Kostüm, Regie, TheatertechnikÖffentliche
  • Präsentation der Ergebnisse

Durchschnittliche Summe: 21.200€(15 Teilnehmende und 129 Stunden Projektlaufzeit)

zusätzlich ist eine TheaterReise für Intensivproben oder projektbezogene Recherchen möglich (seperates Maßnahmeformat)